SG Leutersdorf Abteilung Radball
 
  Home
  Saison 2017-18
  Archiv
  => 2002-03
  => 2003-04
  2004-05
  2005-06
  2006-07
  2007-08
  2008-09
  2009-10
  2010-11
  2011-12
  2012-13
  2013-14
  2014-15
  2015-16
  2016-17
Archiv

Quelle: eigene Fotosammlung


Geschichte:


Vor dem 2. Weltkrieg waren die bekanntesten Spieler die Gebrüder Neumann vom "Dörfel".Am 31.Oktober 1936 fand in der Turnhalle Seifhennersdorf ein Radball-Länderkampf Deutschland - Tschechoslovakei statt. Für den RV"1890 Leutersdorf" startete Helmut Häntsch.
In den Jahren 1947/48 wurde wieder intensiv Radball gespielt. U.a. spielte Günther Mengel in der Jugendmanschaft mit Dehnert, Benno;Diesner, Heinz, Heinitz; Hans und Kramer, Helmut. In den 50er Jahren war Leutersdorf wieder eine Hochburg des Radballspieles. Radballturniere fanden in der Leutersdorfer Turnhalle mit der gesamten DDR-Spitzenklasse statt. Besonders die Manschaften A. Reinisch/ B. Reinisch und Reinisch / Mengel waren in der Nachkriegszeit erfolgreich.

1972:  Nach längerer Pause wird wieder radball gespielt.

1977:  Klaus Reichelt und Günther Scholz bauen eine Sektion Radball auf.
          Klaus Reichelt ist Sektionsleiter. Tätig bis 1978.

1978:  Die Sektion besteht aus 17 Mitgliedern.
          Kreismeisterschaft: Serino Krüger und Matthias Schurz werden       
          Kreismeister
            2. Platz: Peter-Matthias Schild und Matthias Gast
            3. Platz: Jens Neumann und Jens Gast
            4. Platz: Andreas Kopsch und Rainer Reichelt


1979:  29 Mitglieder in der Sektion
          Die Sektion belegt im Rahmen des Verbandswettbewerbes des DRSV der
          DDR "Sportstafette 30" im          
          Bezirkmaßstab  bei einer Beteiligung von 19 Sektionen den 1 Platz!!


1980:  Erhöhung der Mitgliederzahl von 29 auf 32.
          Vorallem im Nachwuchsbereich war ein deutlicher Zugang zu verzeichnen.
          So zeigt der Mitgliederstand
          zum Ende des Jahres folgendes Bild:

          bis AK 13            -             16 Mitglieder
          AK 14 - 18           -                1 Mitglied
          über 18 Jahre     -             15 Mitglieder

          im Schülerbereich spielten sieben Manschaften aus Leutersdorf mit.


 Quelle: Leutersdorfer Sportchronik 1849 - 1996
                                 W. Griesbach


Schild/ Neumann (Bild) starteten in der Beziksklasse und erreichten einen
 hervorragenden 3. Rang

 
Diesen erkämpften Krüger/Schild auch bei der Bezirksspartakiade.

1981:  erneute Steigerung der Mitgliederzahl auf 35.
               Manschaftszusammenstellung:
                                                  5 Schülermanschaften
                                                  5 Jugendmanschaften
                                                  5 Männermanschaften
                                            (darunter 2 Jugendvertretungen)

1982:  erneut erlebt die Sektion einen gewaltigen Zustrom an neuen
           Mitgliedern und kommt auf nunmehr 52.
           Die Übungsleiter Klaus Reichelt, Hans Hübner, Günther Scholz und Johann
           Schild erarbeiten zur Leistungssteigerung Übungsfolgen
           und intensivieren das Training.
           Erfolge machen sich bemerkbar.
           In der Schülerklasse (Bezirk) spielen 2 Leutersdorfer Vertretungen.

1983:  Mitgliederstand 48.
          Im Schülerbereich spielen zur Kreismeisterschaft 8 Manschaften
          In der Jugendklasse sind es 5 Vertretungen.

Andreas Kopsch und Peter Schild spielen in diesem Jahr in der höchsten Jugendspielklasse der DDR, in der DDR - Liga Staffel II. Sie erreichten einen 6. Rang und schnuppern die rauhe Luft der hohen Spielklasse.

Alexander Klar und Jörg Hübner holen den ersten Titel eines Bezirksmeisters der Schüler nach Leutersdorf!

186 Sportfreundinnen und Sportfreunde aus allen Kreisen des Bezirkes Dresden werden am 19. Oktober 1983 in Würdigung langjähriger und erfolgreicher Tätikkeit als "Vorbildlicher Übungsleiter des DTSB der DDR" im Hotel "International" in Dresden ausgezeichnet. Zu ihnen gehört auch Johann Schild aus Leutersdorf.

1984:  In diesem jahr hat die Abteilung radball 52 Mitglieder.
          Bei den Kreismeisterschaften (Schüler) spielen 7 Manschaften und bei den                 Jugendlichen 3 Manschaften um den Titel.

Das Jahresabschlussturnier zwischen Leutersdorf und Neugersdorf wird mit 53:37 Punkten zum fünften Male in Folge
eine sichere Angelegenheit für die Leutersdorfer Schüler-, Jugend- und Männermanschaften.

1985:  Dies war das erfolgreichste Jahr seit dem Neubeginn.
          50 Radballer und Polospielerinnen gehören der Abteilung Radball an.
          Bei insgesamt 48 Turnieren wurden 36,11% der Medaillen gewonnen,
          das  bisher beste Ergebnis:

Dirk Neumann und Matthias Schuster holten den 2. Bezirksmeister - Titel nach Leutersdorf.

1986:  Die Erfolge des Vorjahres bringen einen Zuwachs an Mitgliedern.
          Es wird eine neue Rekordmarke von 56 Mitgliedern erreicht.
          Die Leutersdorfer Sportler holen sich in 44 Turnieren insgesamt 52 Medaillen.

Bei der Spartakiade des Bezirkes Dresden stellten sich Dauscha und Hübner in blendender Verfassung vor und wurden ungeschlagen Spartakiadensieger.

1987:  50 Mitglieder sind in der Abteilung Radball verankert.
         
Zum 3. Mal kann Leutersdorf eien Bezirksmeistertitel feiern. Jens Fobe und Thomas Paduch sichern sich vom ersten Durchgang an die Tabellenspitze. Bezirksmeister werden auch Jörg Hübner und Matthias Schuster in der Jugendklasse.

1988:  Durch das Ausbleiben von Abgängen steigt die Mitgliederzahl auf 55.
          Mit 67 Turnieren gab es einen Rekord an Einsätzen. 118 Manschaftseinsätze
          waren zu verzeichnen.
          Am erfolgreichsten waren die Schülermanschaften im Radball.

Herausragendstes Ergebnis ist die Bezirksklasse im Schülerbereich. Erstmals in der Geschichte des Leutersdorfer Radballsportes gelingt es einer Manschaft, ohne einen Verlustpunkt den Titel eines Bezirksmeisters zu erringen. Daß dies die Leutersdorfer Jens Fobe und Thomas Paduch sind, ist der ganze Stolz aller Radsportfreunde in Leutersdorf. Der zweite Platz von Erik Märtz und Maik Legner ist gleifalls sehr hoch einzuschätzen. Erstmals gelingt es in diesem Jahr auch, die Qualifikation für die DDR - Meisterschaft zu schaffen. Bei einem internationalen Turnier in Brno holen Fobe/Paduch den letzten Schliff und werden nur auf Grund der benachteiligenden Schiedsrichterleistung von Jan Pospisil zugunsten seines eigenen Sohnes auf den Ehrenplatz verwiesen. Bei den DDR - Meisterschaften in Mücheln muß man nur den Sportlern aus Lostau den Vortritt lassen.


Rang 2. bei der DDR - Meisterschaft und auch beim Verbandspokal in Lindenthal sind bisher größte Erfolge von Radballern aus Leutersdorf.
Die gute Form der Meisterschaft kann bis zur Bezirksspartakiade in Dresden konserviert werden. Auch hier gelingt der Erfolg. Beim Wanderpokalturnier in Leutersdorf kommt es zu einer Meisterschafts - Revanche. Alle Teilnehmer sind am Start  und belegen die gleichen Plätze. Wiederum kann Leutersdorf den nunmehr 11. Wanderpokal nicht in Leutersdorf stationieren. dafür siegt man aber in Pokalturnieren in Radeberg und Wiednitz.


Quelle: eigene Fotosammlung


DDR - Meisterschaften 1988.
Zweiter Platz für Jens Fobe (li.) und Thomas Paduch (re.)
 
1989:   Die Abteilung Radball und Polo strebt einen neuen Mitgliederrekord
           entgegen 63 Mitglieder, die sich aufteilen auf Polo (12) und Radball (51).
           Die Trainingzeiten sind kaum noch ausreichend, um diesen ansturm Herr
           zu werden. Im Schülerbereich wurde in 2 Staffeln gespielt,
           wobei 10 Mannschaften eingesetzt wurden. In 49 Turnieren kam es zu
           104 Mannschaftseinsätzen, d.h., es kamen bei jedem Turnier mindestens
           zwei Leutersdorfer Mannschaften zum Einsatz.  Dabei gingen 24,5%
           aller möglichen Medaillen nach Leutersdorf

In der Bezirksklasse Jugend verteidigten Fobe / Paduch ihren ersten Platz bei den Bezirksmeisterschaften in Radeberg.


1990:   Mit 51 Mitgliedern ergibt sich gegenüber dem Vorjahr ein deutlicher
           Rückgang, was vorallem auf die politische Situation im Lande
           zurückzuführen ist. Eine ganze Reihe von Sportlern geht einen neuen
           Wohnsitz ein und verzieht von Leutersdorf.
           Lediglich 35 Turniere wurden im Wettkampfjahr absolviert.
           Dennoch erobern Fobe / Paduch erneut den Titel eines Bezirksmeisters
           in der Jugendklasse.
 
 
1991:   Nur noch 38 Mitglieder werden zum Jahresende gezählt. Vor allem im
           Schülerbereich drehte sich fast kein Rad mehr. nur einige
           Freundschaftsturniere fanden statt.

1992:   Auf 21 war die Mitgliederzahl der Abteilung Radball zusammengeschrumpft.
           Im Spielbetrieb selbst kämpften:
3 Schülermannschaften
 1 Jugendmannschaft      
 1 Männermannschaft     
 
Die 3 Schülermannschaften absolvierten 17 Turniere. Sie konnten dabei:
5x den 1. Platz
6x den 2. Platz
                  4x den 3. Platz erreichen.
 
 
 
In der Bezirksliga Jugend ereichten Dirk Damaschke / Frank Elsner den 1 Platz.

In der Wahlversammlung der Abteilung Radball am 28.02.1992 wurden als
Leiter der Abteilung Radball      Spfrd. Johann Schild
Technischer Leiter                     
Spfrd. Thomas Paduch
Hauptkassierer der Abteilung     Spfrd. Andreas Kopsch
gewählt.


1993:    Am jahresende hat die Abteilung Radball wieder 30 Mitglieder.     
            Von ihnen  werden bei 44 Turnieren 59 Mannschaftseinsätze bestritten

            Im Schülerbereich spielt Leutersdorf in allen Klassen. In der neu
            geschaffenen  Euroregionalliga spielen 2 Leutersdorfer Mannschaften.





 
Quelle Text: Leutersdorfer Sportchronik 1849 - 1996
                                 W. Griesbach
Heute waren schon 113838 Besucher (336930 Hits) hier!
Sommerpause  
  19.06 - 06-08.2017

Wir bedanken uns für das Engagement aller freiwilligen Helfer im und um den Sport Radball.
Wir hoffen auf eine weitere Zusammenarbeit in der nächsten Saison.
 
Facebook Like-Button  
   
Translator  
 

Homepage Übersetzung


 
Training  
 

Montag: 17.00 - 19.30 Kinder und Jugend

Montag: 19.30 - 22.00 Männer

Freitag: 17.00 - 19.30 Kinder und Jugend

Freitag: 19.30 - 22.00 Männer
 
Kegelabend  
 


nächster Kegelabend 23.09. 2017
Oberkretscham Leutersdorf

-----ab 19.00 Uhr-----